Praktische Ausbildung Die praktische Ausbildung ist gegliedert in die • Grundausbildung • besonderen Ausbildungsfahrten (Sonderfahrten) • Verbinden und Trennen (bei Anhängerklassen) • Prüfungsvorbereitung • Abfahrtkontrolle (bei Lkw und Busklasse) Für jede Ausbildungsklasse ist in der Fahrschule ein Unterrichtsplan ausgehängt. Viele Fahrschulen bieten heute ihren Fahrschülern die Möglichkeit, mittels einer Diagrammkarte Ausbildungsverlauf und Lernfortschritt aktuell zu verfolgen. In der Grundausbildung müssen alle für die Verkehrssicherheit wichtigen Ausbildungsinhalte geübt werden. Dazu zählen unter anderem: • Fahrtechnische Vorbereitung der Fahrt • Verhalten an Bahnübergängen, in Bushaltestellen, Zebrastreifen • Anfahren und Schalten in der Ebene, Gefälle und in Steigungen • Verhalten gegenüber Kindern und alten Menschen • Abbiegen und Fahrstreifenwechsel • Vorausschauendes Fahren und Verhalten in komplizierten Verkehrssituationen • Rückwärtsfahren und Wenden • Vermeiden risikoreicher Verkehrssituationen • Halten und Parken • Umweltschonende und energiesparende Fahrweise. • Beachten von Ampeln und Verkehrszeichen • Angepasste Fahrgeschwindigkeit • Überholen • Vorfahrt Erst wenn dies alles gut sitzt, darf der Fahrlehrer mit den Sonderfahrten beginnen, Für diese Fahrten sind Mindeststundenzahlen vorgeschrieben. (1) davon eine Fahrt von mindestens 2 x 45 Minuten Dauer (2) davon eine Fahrt von mindestens 2 x 45 Minuten Dauer (3) mindestens die Hälfte außerorts (4) igO = innerorts, agO = außerorts, AB = möglichst auch auch Autobahn
Paul Wohlfart Legionstraße 36 74706 Osterburken Tel. 06291-67711 u. 0172-6217555 Anmeldung jederzeit
Ausbildung (Theorie/Praxis)
Tabelle 2:
Gesetzlich vorgeschriebene Sonderfahrten
Praktische Prüfung
Beantragte Klassen
Überland- fahrten (1)
Autobahn- fahrten (2)
Nacht- fahrten (3)
Prüfungsdauer und Prüfungsstrecke (4)
A beschränkt A unbeschränkt
60 Minuten, ig0, ag0, AB
5 4 3
A1
45 Minuten, ig0, ag0, AB
5 4 3
B
45 Minuten, ig0, ag0, AB
5 4 3
BE
45 Minuten, ig0, ag0, AB
3 1 1
CE
60 Minuten, ig0, ag0, AB
5 2 3
C
60 Minuten, ig0, ag0, AB
5 2 3
M entfällt entfällt entfällt
30 Minuten, nur innerorts
Erweiterung von A1 auf A unbeschränkt
3 2 1
45 Minuten, ig0, ag0, AB
Tabelle 1: Anzahl der Doppelstunden (jeweils 90 Min.)
BeantragteKlasse Grundstoff Stoff
Zusatz-
bei Ersterteilung bei Erweiterung
L 12 6 2 M 12 6 2 A1 12 6 4 A unbeschränkt und A beschränkt B 12 6 2 C -- 6 10 CE -- 6 4 T 12 6 6
12 6 4
Theoretische Ausbildung Für jede Klasse muss in der Fahrschule ein gegliederter Unterrichtsplan aushängen oder ausgelegt werden. Nur dann, wenn alle für die jeweilige Klasse vorgeschriebenen Themen unterrichtet wurden, ist eine Ausbildung vollständig! Vor der Prüfung muss dem Prüfer die gesetzlich vorgeschriebene, vom Fahrschüler und Fahrlehrer unterschriebene Ausbildungsbescheinigung übergeben werden, durch die der Besuch des vorgeschriebenen theoretischen Unterrichts nachgewiesen wird. Ohne diese Ausbildungsbescheinigung findet keine Prüfung statt. • Theorieunterricht Das Ausfüllen von Fragebogen gilt nicht als Unterricht. Jede gute Fahrschule wird aber ihren Schülern Gelegenheit geben, außerhalb des regulären Unterrichts das Wissen und - zu gegebener Zeit -, die Prüfungsreife zu testen. Für die einzelnen Klassen ist der zeitliche Mindestumfang des Unterrichts festgelegt.
Adelsheim Schloßgasse 1 Seckach Eicholzheimer Str. 19 Ravenstein /Hüngheim Schubertstr. 12 Osterburken Turmstr. 17
Was? Wann? Wo? Was? Wann? Wo? Was? Wann? Wo? Kontakt/Impressum Kontakt/Impressum Kontakt/Impressum Datenschutz Datenschutz